Sonntag, 29. März 2015

Stalins Kühe von Sofi Oksanen

Ich stehe davor magersüchtig zu werden, oder Bulimikrank. Ich habe Sofi Oksanens Stalins Kühe gelesen.
CoverStalins Kühe von Sofi Oksanen
Bisher war ich davon überzeugt, dass dieses Thema für einen ausgewachsenen Mann nicht von Interesse sei, aber wie der Zufall will, wurde mir dieses Buch in die Hand geweht. Anna, Tochter einer estischen Mutter und eines finnischen Vaters, wächst in Finnland heran in einer Atmosphäre des Schweigens, der Scham und des Mißtrauens, denn ihre estische Vergangenheit muss aus Angst vor schlechtem Gerede verschwiegen werden. Anna hat eine massive Eßstörung. Eigentlich hätte ich gedacht, dass ich es zum Kotzen finden würde, seitenweise über das Kotzen zu lesen, aber komisch, es geschieht nichts neues, immer wieder nur Essen und Kotzen, und doch hat das Buch mich in den Bann gezogen. Annas Geschichte ist eingebunden in die Familiengeschichte von Anna. Der Leser lernt Estland zu Stalins Zeiten kennen. Schade, dass ich das Buch nicht schon früher gelesen habe! Also Leute schreckt nicht vor dem Thema zurück, sondern lest es, wer es noch nicht hat. Aber Achtung es verdirbt den Appetit. Für mich gibt es diese Ostern keine Ostereier.
Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen